Honduras

Honduras wird durch die Länder Guatemala, Nicaragua und El Salvador begrenzt. Im Norden liegt es an der Karibik und im Süden besitzt es einen kleinen Abschnitt Pazifikküste. Das Land besteht vorwiegend aus Gebirgen. Honduras ist mit über 112.000 km2 nicht nur das zweitgrößte sondern auch gleichzeitig eines der ärmsten Länder Mittelamerikas. In der Vergangenheit wurde das Land von zahlreichen Militärputschs sowie vom Hurrikan Mitch stark gebeutelt. Die Hauptstadt Tegucigalpa ist mit knapp über 1 Mio. Einwohner relativ klein, wobei sich aber auch das wirtschaftliche Zentrum des Landes in der zweitgrößten Stadt San Pedro Sula befindet. Die Amtssprache ist Spanisch und die Landeswährung der Lempira, der, wie die Wirtschaft und Politik stark an den US-Dollar bzw. die USA geknüpft sind.

Die Hauptstraßen Honduras sind asphaltiert und mehr oder weniger gut befahrbar. Das Land besitzt große Naturschutzgebiete, atemberaubende Karibikinseln sowie hübsche Kolonialstädte.