Nicaragua - Info

Nicaragua schließt sich im Norden an Honduras, im Süden an Costa Rica und wird außerdem von Pazifik und Karibik begrenzt. Es ist flächenmäßig das größte Land Mittelamerikas, hat allerdings die geringste Einwohnerdichte. Dies rührt noch aus der Kolonialisierungszeit her, als die Indigenas Nicaraguas verschleppt und versklavt wurden. Besiedelt ist Nicaragua heute hauptsächlich im Süden, unterhalb der beiden großen Seen, dem Lago de Managua und dem Lago de Nicaragua. Den großen Nortteil beherrscht Regenwald und viele Orte dort sind nur mit dem Boot oder dem Flugzeug erreichbar. Das Land der 1000 Vulkane besitzt entlang der Pazifikküste eine Kette noch aktiver Vulkane. Managua, die größte Stadt und gleichzeitig Hauptstadt des Landes, wurde bereits mehrere Male von Erdbeben zerstört. Nicaragua führte in seiner Vergangenheit einen erbitterten Kampf gegen Unterdrückung. Jahrelang wurde das Land allein von einer Familie unterjocht. Besonders die USA hatten ihre Finger im Spiel, wenn es darum ging die Opposition in Schach zu halten. Trotz Handelsembargo und kriegerischen Überfällen durch die Contras, gelang es Nicaragua einen Einfluß der USA abzuschmettern. Die Amtssprache ist Spanisch und die Landeswährung der Córdoba Oro.

Da wir leider nicht viel Zeit hatten, sind wir vornehmlich auf den Hauptstraßen Nicaraguas geblieben. Diese waren ausgezeichnet. Das Land ist sauber und noch nicht so überteuert wie Costa Rica.