Argentiniern

Die Republik Argentinien ist der achtgrößte Staat der Erde, hat aber nur 40 Mio. Einwohner. Wegen seiner großen Nord-Süd-Ausdehnung (3.694 km) und der West-Ost-Ausdehnung (etwa 1.400 km) hat das Land Anteil an zahlreichen Klima- und Vegetationszonen. Die an der Ostküste gelegene Hauptstadt Buenos Aires ist eines der größten Ballungsgebiete Amerikas und gleichzeitig ein großes kulturelles Zentrum. In der Provinz Buenos Aires konzentriert sich ca. 1/3 der Landeseinwohner. Vor allem der Süden Argentiniens – Patagonien - ist eher dünn besiedelt. Das westliche Grenzgebiet bilden die Anden. Der zentrale Norden Argentiniens wird von der heißen Trockensavanne Gran Chaco beherrscht. Östlich davon schließt sich das Hügelland der Provinz Misiones an, wo sich auch die großen Iguazú-Fälle befinden.

Mehr als 90 % der Bevölkerung stammen von eingewanderten Europäern ab (ca. 36 % Italiener, 29 % Spanier und 4 % Deutsche). Indigene Nachfahren gibt es aufgrund der Ausrottung durch die Spanier kaum. Die Landeswährung ist der Argentinische Peso, offizielle Amtsprache Spanisch. Seit dem Börsencrash 2001 ist der Argentinische Peso nicht mehr an den USD gekoppelt und als Reiseland etwas preiswerter geworden. Jedoch verzeichnet Argentinien eine sehr hohe Inflation, welches die Preise in den letzten zwei Jahren allein um 60 % ansteigen ließ.

Kulturell ist Argentinien vor allem durch den Tango, saftige Steaks und seine Gauchos bekannt. Mehr als mit kulturellen Schätzen wartet das Land mit faszinierender Natur auf. Vor allem der südliche Teil des Landes, Patagonien und speziell die Insel Feuerland ziehen Touristen in den Sommermonaten an. Doch auch Weinanbau, traumhafte Sandstrände, kilometerlange Steilküste und natürlich die Anden locken den Reisenden. Argentinien war eines der ersten Lateinamerikanischen Länder, welches National- und Provinzparks einrichtete. Nur 30 % der argentinischen Strassen sind asphaltiert, der Rest sind teilweise schlecht gewartete Schotterstrassen. Die legendäre Ruta 40 – mit 5.224 km eine der längsten Strassen der Welt – durchläuft fast den gesamten Westen des Landes.